Deutscher Kita- Preis 2021

Das Bündnis „Qualität im Dialog“ der Städte Rinteln, Hessisch Oldendorf und der Gemeinde Auetal wurde für das Jahr 2021 erneut für den „Deutschen Kita-Preis“ nominiert. „Toll, dass wir wieder zu den Nominierten gehören“, freut sich Ingmar Everding der Koordinator des Bündnisses. „Die erneute Nominierung zeigt, dass die Prozesse, die in unserem Bündnis in den letzten Jahren angestoßen wurden zukunftsgerichtet sind. Die Perspektiven und Rechte der Kinder stehen für uns im Mittelpunkt.“, so der Koordinator weiter. 

 


Nachdem das Bündnis im Jahr 2019 zu den Finalisten des „Deutschen Kita-Preis“ gehörte, wurde sich für das Jahr 2021 erneut beworben. „Wir haben aus dem Bewerbungsverfahren im Jahr 2019 viele neue Impulse für unser Bündnis bekommen, die uns einen richtigen Aufschwung gegeben haben. Das hat unsere Prozesse gut vorangebracht, so dass wir in der Lenkungsgruppe schnell einig darüber waren, uns erneut zu bewerben um wieder neue Power für Qualität im Dialog mitzunehmen.“, so Everding. 

Im letzten Jahr wurde in den Einrichtungen des Bündnisses durch die Kinderbefragung und Selbstevaluation der pädagogischen Fachkräfte das Thema Partizipation, also Mitwirkung von Kindern, sehr deutlich. In den Einrichtungen wurden, gemeinsam mit Kindern, z.B. Piktogramme entwickelt, die es ihnen ermöglichen, im Kitaalltag eigenständig zu handeln. 

Ebenso entstand ein „Methodenkoffer“ zum Thema Kinderrechte. 

„Die Bewerbung zum Kitapreis 2019 hat uns verdeutlicht, welche Chancen die neuen Medien und die Digitalisierung für Kitas eröffnen.“, erklärt Everding. Die Träger finanzieren erste Anschaffungen und im Bündnis entstehen Projekte wie digitale Medien von und  mit Kindern erforscht werden können.

Projekte, die in der Corona-Schließzeit entstanden sind, um mit den Kindern und Familien in Beziehung zu bleiben, werden gerade vom Bündnis gesammelt und als Impuls für alle veröffentlicht. Außerdem werden die Methoden der Kinderbefragung zurzeit in Videos festgehalten, um sie im Bündnis zu teilen und den  Einrichtungen Impulse und Motivation zur Selbsterprobung zu geben.  

Die Begleitung in der Weiterentwicklung von pädagogischer Qualität in Kindertagesstätten ist ein nie endender Prozess. So ist die Nominierung eine super Motivation für alle im Bündnis sich weiter für die Qualität in der frühkindlichen Bildung einzusetzen.